trumpet

Horn:

Das Horn ist eines der ältesten Blechblasinstrumente. Es ist meistens aus Messing gefertigt. Die Schwingung der Lippen wird über das Mundstück in die Röhre übertragen und erzeugt somit den Klang. In der Romantik wurde oft das Horn eingesetzt, um die Stimmung bei der Jagd wiederzugeben. In einem Orchester erklingen die Hörner oft am lautesten.

Einstiegsalter: 10 Jahre

Posaune:

Der Ton der Posaune wird wie bei allen Blechblasinstrumenten durch Schwingung der Lippen erzeugt. Der bewegliche Zug macht es möglich, unterschiedliche Tonhöhen zu spielen. In einem Orchester sind zwei bis drei Posaunen zu finden. Ihr Klang ist prächtig und mächtig, aber auch dramatisch.

Einstiegsalter: ab 10 Jahre

Trompete:

Die Trompete kommt in fast allen Arten der Musik vor und war schon vor 1000 Jahren wichtig. Sowohl in der Militärmusik, in der Blasmusik, im großen Symphonieorchester, aber auch im Jazz und in der Rockmusik werden Trompeten gespielt. Der Ton entsteht durch Schwingen der Lippen an dem Mundstück, wodurch auch die Luft in der Trompete schwingt. Heutzutage hat eine Trompete drei Ventile, wodurch alle Töne gespielt werden können.

Einstiegsalter: 7 Jahre

Tuba:

Die Tuba ist das tiefste Instrument des Blasorchesters. Das Wort „tuba“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Rohr“ oder „Röhre“. Wie alle anderen Blechbläser besteht die Tuba aus einem gewundenen Rohr. Die tiefen Töne der Tuba bilden das Fundament des Blechbläsersatzes.

Einstiegsalter: ca. 12 Jahre

Menü schließen