Bender2.jpg

Sonja Bender ist freischaffende Medienkünstlerin.

Sie realisiert Grafiken, Bilder, Objekte, Multiples, Performances, Klang- und Videoinstallationen, Kurzfilme und Video-Live-Improvisationen mit Musik sowie Videoarbeiten für Theaterstücke.

 

Nach strukturellen Videoexperimenten und Video-Klanginstallationen verlagerte sich ihr Schwerpunkt Richtung Video-Musik-Performances und der Arbeit als Visual Jockey z.B. zusammen mit Frieder Butzmann (Musik) 2001 für die Wiedereröffnungsveranstaltung »Eine barocke Party« der Kunsthalle Wien nach ihrem Umzug in das Museums Quartier.

 

Sie gründete in Berlin mit Gato Leiras (Electronik, Argentinien) und Michael Renkel (Electronik, Gitarre, Deutschland) das Video-Sound-Trio »Urbano Mistica Amplitude«. Das Trio gastierte u.a. bei der Transmediale Berlin, in der Galerija Kapelica, Ljubiljana/Slovenien, beim ICMC 2000 Berlin, International Computer Music Congress, im Instants Chavires, Paris, bei der CYNETart/Microscope, Dresden, beim Z 2000, Akademie der Künste Berlin, LEM, Barcelona und der Kryptonale in Berlin.

 

Bender veröffentlichte neben ephemeren Internetauftritten, Festival- und Video-Compilations auch Livemitschnitte auf der DVD »7ft_Konka« bei absinthRecords Berlin.

 

Seit 2001 wendet sich Sonja Bender auch experimentell narrativen Formaten zu. Es entstanden seither Videoarbeiten für Theaterstücke z.B. für die Volksbühne Berlin, Stadttheater Konstanz, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken, Konzerthaus Berlin, Deutsche Oper Berlin oder ein Hörstück für den WDR3 - Studio Akustische Kunst.

 

Viele ihrer Arbeiten wie Siebdrucke, Objekte und Multiples finden ihren Anlass und Ursprung in einer Klangidee oder einem Klangereignis. Sie wurden z.B. beim Medienforum I+II Berlin, EMAF Osnabrück, Bahnhof Westend Berlin, in der Kölner Philharmonie, der Schirnhalle Frankfurt und der Mathildenhöhe Darmstadt ausgestellt. Weiter erarbeitete sie auch Bildzyklen z.B. für das Ensemble Modern (Cresc.-Biennale 2017).

 

Sie studierte an der Universität der Künste Berlin bei Maria Vedder und Heinz Emigholz experimentelle Mediengestaltung. Zusätzlich ist sie ausgebildete Grafikerin.

 

Als Sonja Bender, »Sista Ginseng« oder »Panax« hat sie Projekte zusammen mit Musikern und Künstlern wie Frieder Butzmann, Michael Renkel, Hans W. Koch, Gudrun Gut, Paul Plamper, Alex Holtsch, Verena Schmidt und Terre Thaemlitz verwirklicht.

 

Nach über 20 Jahren Berlin, hat sie 2016 ihren Lebensmittelpunkt in die Wetterau nach Büdingen verlegt. 2018 gründete sie mit der Künstlerin Verena Schmidt aus Wiesbaden/Berlin das Performance-Duo »Schmidt & Bender« – Skulptur-Happenings und Materialstudien aus Zucker.